Dem Aufruf des LAG-Vorstandes, sich an der Nacht der Solidarität zu beteiligen, folgten mehrere Mitglieder. In der Nacht vom 29. auf den 30. Januar 2020 werden auf Initiative der Senatsverwaltung die obdachlosen Menschen in Berlin gezählt und befragt, um Maßnahmen zur Verbesserung der Obdachlosenstatistik erarbeiten zu können. Auf Grundlage der Ergebnisse aus dieser Nacht wird Berlin seine Hilfs- und Beratungsangebote ausweiten und spezialisieren. So wird diese Obdachlosenzählung zu einer Nacht der Solidarität gegenüber den Betroffenen und der Stadt Berlin, wo die LAG mehrere Teams stellen wird.