Niedersachsen

NOTIZEN aus den Bundesländern: Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es derzeit keine aktive Landesarbeitsgemeinschaft. Der Bundesvorstand der ADBeV behält sich vor, bis auf weiteres die Interessen der Profession von der Bundesebene aus zu vertreten.

 

Die ADB e. V. gratuliert dem Verband der Sozialarbeiter in der niedersächsischen Strafrechtspflege (VDS) 

Die ADBeV gratuliert dem Verband der Sozialarbeiter in der niedersächsischen Strafrechtspflege (VDS) zum 40. Jahrestag des Bestehens

Holger Gebert nahm als Bundesvorsitzender der ADBeV am 26. Juni 2013 an der Veranstaltung des VDS in Hannover teil, wo die niedersächsischen Kolleginnen und Kollegen ihren 40. Gründungstag begingen.
Im Auftrag des Gesamtbundesvorstandes der ADBeV beglückwünschte er in seinem Grußwort den VDS zu seinem Jubiläum und warb dafür, dass der Verband den Weg zurück zum Berufsverband der Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer findet. Zudem forderte er von der niedersächsischen Kollegenschaft mehr Mut in der Landesdiskussion um die Strukturveränderung im ambulanten Sozialdienst der Justiz und dem sich vollziehenden Paradigmenwechsel in der Bewährungshilfe und rief dazu auf, sich diesbezüglich nicht einschüchtern zu lassen.
Der anwesenden Justizministerin, Frau Niewisch-Lennartz, machte H. Gebert gegenüber deutlich, dass ihre Grußworte zwar von Respekt gegenüber der Kollegenschaft getragen waren und es nett ist, wenn die Kollegenschaft von ihr zur Beteiligung an der Diskussion aufgefordert wird, es aber einen Widerspruch in ihrem Hause geben müsse, wenn die Kollegenschaft Angst davor hat, sich kritisch zu den Veränderungen zu äußern. Er forderte die Ministerin auf, dann auch solche Grundvoraussetzungen in ihrem Zuständigkeitsbereich zu schaffen, damit die Kollegenschaft angstfrei ihre Meinung äußern kann, was er von einer Grünen-Politikerin auch erwartet.