Die ADBeV gratuliert dem Kollegen Dieter Klett in Reutlingen / Baden-Württemberg zum Ausgang seines Verfahrens vor dem Bundesverwaltungsgericht. Das Bundesverwaltungsgericht hat in seiner Entscheidung seine Auffassung bestätigt, wonach Mitarbeiter eines freien Trägers einem Beamten gegenüber nicht weisungsberechtigt sind, auch wenn durch den freien Träger vom Land übertragene Aufgaben durchgeführt werden. Für seinen Mut und seine Konsequenz diesen Weg zu gehen, hat die ADBeV dem Kollegen Klett die Ehrenmitgliedschaft ausgesprochen.

Die ADBeV hat mit einer Presseerklärung zu der Entscheidung vom 27. November 2014 darauf aufmerksam gemacht, dass die ursprüngliche Argumentation zur Privatisierung in Baden-Württemberg ein politisches und administratives Armutszeugnis war, welches nun erneut belegt und nachgewiesen wurde. Zudem fordert die ADBeV in der Erklärung die Rückführung der Bewährungs- und Gerichtshilfe in die staatliche Hoheit.

Holger Gebert, Bundesvorsitzender

2014-12-14
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Vorstandes der ADBev,
lieber Holger,

die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der ADB ist eine besondere Ehre und
ich möchte mich aus ganzem Herzen bedanken.

Mit solidarischen Grüßen
Dieter Klett

Gratulation Kollege Klett

2014-12-10 Südwest Presse Gratualation an Kollege Klett

Pressemitteilung Bundesverwaltungsgericht

2014-12-02 ADBeV Pressemitteilung Baden-Württemberg

2014-11-27 Urteil Bundesverwaltungsgericht zur Weisungsbefugnis gegenüber Beamten