4. Bewährungshelfertag in der Landesvertretung Brandenburg

Der 4. Bewährungshelfertag, welcher unter dem Thema:

„Spannungsfeld Bewährungshilfe –

Sicherheits-(Angst-)management und/oder Resozialisierung?!“

stattfand und eine Rekordteilnehmerzahl von Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfern aus ganz Deutschland sowie aus Luxemburg zusammenführte, wurde vom Ministerium der Justiz Brandenburg finanziell unterstützt. Gemeinsam berieten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Netzwerkpartnern und eingeladenen Wissenschaftlern über die Erfahrungen mit dem Model der sogenannten risikooerientierten  Bewährungshilfe und ihr professionelles Rollenverständnis. Im  Ergebnis der Tagung wird das Model der  risikoorientierten Bewährungshilfe nahezu einmütig abgelehnt und für gescheitert erklärt.

Einladung-Ministerium-der-Justiz-Brandenburg

Ausschreibung

Die fachlichen Beiträge der Referenten können hier abgerufen werden:

Eröffnungsbeitrag von Holger Gebert, Bundesvorsitzender der ADB e. V.

H Gebert Eröffnungsbeitrag Bewährungshelfertag

Prof. Dr. Lindenberg, Evangelische Hochschule Hamburg-Rauhes Haus, Bewährungshilfe im punitiven Kontext

Prof Dr Lindenberg Bewährungshife und Öffentlichkeit

Prof. Dr. Haverkamp, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Gefühlte Sicherheiten und Sicherheitsgefährdungen

Prof Dr Haverkamp Gefühlte Sicherheiten und Sicherheitsgefährdungen

Renate Vosgerau, ver.di Niedersachsen und Dirk Blume, Vorsitzender des Verbandes der Sozialarbeiter der niedersächsischen Strafrechtspflege

Risiken und Nebenwirkungen der Qualitätsentwicklung in Niedersachsen 06 12 2013

Berufsperspektivische Aussprache

Zusammenfassung der Berufsperspektivischen Aussprache

2013-12-06 Pressemitteilung

2013-12-03 Presseeinladung

Gästebuch